Besonders liegt uns am Herzen, in unserem Verein Alt und Jung zusammenzubringen und so den Austausch zwischen den Generationen zu befördern. Abgesehen davon ist es aber ja natürlich, dass Kinder und Jugendliche ihre eigenen Interessen haben und auch einen eigenen Rückzugsort brauchen. Aus diesem Grund wurde beschlossen, den Ausbau der Dorfscheune weiter fortzusetzen und im ersten Obergeschoss einen Jugendraum für unsere Dorfjugend einzurichten. Dieser wird weitgehend durch die Jugendlichen selbst unter Anleitung von Bernd Ossinger ausgebaut.

Diese zeigt sich sehr aktiv, indem sie sich regelmäßig an den Aktionen des Vereins beteiligt (s. Ziele und regelmäßig stattfindende Events). Besonders beliebt sind traditionelle Bräuche wie der Kärwabär, der jedes Jahr durchs Dorf getrieben wird, sowie das Maibaumaufstellen mit dem vorhergehenden Schnitzen und Verzieren des Baumes.

Das große Engagement unserer Jugendlichen zeigt sich auch in ihrer Bereitschaft, Verantwortung im Vereinsleben zu übernehmen. So werden immer wieder Jugendvertreter in den erweiterten Vorstand gewählt.